Home » Weiße magie » Ich bin Wicca, mir wurde gesagt, dass ich zur Hölle fahre, und damit bin ich einverstanden

Ich bin Wicca, mir wurde gesagt, dass ich zur Hölle fahre, und damit bin ich einverstanden

Sage ist seit 14 Jahren ein professioneller Schriftsteller und seit 25 Jahren ein Wicca. Ihre religiösen Ideen und Erfahrungen inspirieren sie oft zum Schreiben.

Wicca und die Hölle

Ich bin zur Hölle gehen. Zumindest sagen das einige Christen zu mir. Sie erzählen mir in Online-Foren, in E-Mails und ab und zu mein Gesicht. Gelegentlich ist es eine Aussage, die sich an Wiccans im Allgemeinen oder an Wicca richtet. Aber sie meinen mich.

Mir ist klar, dass nicht alle Christen so denken; Christliche Überzeugungen und Interpretationen variieren. Aber es gibt einen guten Teil der Christen, die glauben, dass Wicca im Grunde der direkte Weg zur Hölle ist. Einige scheinen sich sogar darüber zu freuen – mit sadistischer Freude freuen sie sich darauf, mein Schicksal zu genießen; Sie werden bestätigt, wenn ich es merke.

Die meisten Christen sind überhaupt nicht glücklich darüber. Sie wollen mir helfen. Sie würden gerne sehen, wie ich und andere Wiccans vorbeikommen, Jesus finden und im Himmel landen. Sie versuchen nicht, mich zu bedrohen oder niederzulegen; Sie wollen mich warnen, dass ich es vielleicht nicht sehe, aber ich bin auf einem wirklich gefährlichen Weg mit einem katastrophalen Ziel.

Sie denken, ich verstehe nicht – aber ich tue es. Sie verstehen es nicht. Ich werde versuchen, zumindest denjenigen von Ihnen zu erklären, die sich Sorgen um mich machen (oder vielleicht um jemanden, den Sie kennen und lieben), warum jemand damit einverstanden sein könnte.

Und für diese Nicht-Christen, die mit diesen Ängsten vor der Hölle ringen, können Ihnen vielleicht auch helfen.

Um ein besseres Verständnis zu fördern, lesen Sie auch: Wicca Mythos Busting: 5 häufigste Missverständnisse Christen haben über Wicca

“Hallo, Wicca – Willkommen in der Hölle”

Ich denke, wir werden eines Tages sehen, wer Recht hat. Um ehrlich zu sein, mache ich mir keine Sorgen, nicht einmal ein bisschen.

In erster Linie glaube ich nicht an die Hölle

Ich weiß, dass es in der Bibel steht. Ich kenne die Verse und die Art und Weise, wie sie interpretiert werden. Ich verstehe, dass Christen glauben, dass Jesus auf die Erde gekommen ist, um sich für unsere Sünden zu opfern, und dass es notwendig ist, Christus als Ihren Retter zu akzeptieren, um in den Himmel zu gelangen.

Verständnis ist kein Problem – Übereinstimmung ist . Ich glaube es nicht Ich glaube nicht, dass die Bibel oder eine ihrer Lehren wie die Hölle von irgendeinem Gott stammt. Ich glaube nicht, dass solche Dinge wahr sind.

Ich glaube nicht, dass JHWH der Schöpfer von allem ist. Ich glaube nicht, dass er die ultimative Autorität oder der einzige Gott ist. Ich glaube nicht, dass er die Kontrolle über alles und jeden hat. Ich glaube nicht, dass die Leute ihn anbeten müssen. Ich glaube nicht, dass Jesus Gott war, der Sohn Gottes oder irgendeine Art von Retter. Ich glaube nicht, dass die biblischen Schriften über ihn sachlich sind.

Ich glaube nicht an das Konzept eines Kampfes zwischen Gut und Böse im Universum. Ich glaube an keine Teufels- oder Satanfigur. Ich glaube nicht, dass wir uns für eine Seite entscheiden müssen.

Ich glaube einfach nicht, dass Himmel oder Hölle existieren, Punkt, außer mythologisch. Dies soll Sie nicht beleidigen; aber um Ihnen zu helfen zu verstehen, warum Warnungen vor der Hölle unwirksam sind

    , selbst wenn es in der Bibel steht, und selbst wenn Sie glauben, dass dies Jesu Daseinsberechtigung war (wenn er überhaupt existierte, das heißt).

    Dies ist keine Laune auch nicht. Es hat nichts mit dem zu tun, was ich mir “wünsche”, um wahr zu sein, denn das einzige, was ich mir jemals gewünscht habe, war, tatsächlich das zu tun, was richtig ist. Ich habe mich wirklich ernsthaft und aufrichtig mit diesen Dingen befasst. Ich habe Schrift studiert (sowohl in einer Pfingstbibel-Lerngruppe als auch am College als Literatur und in vergleichenden Religionskursen). Ich habe unzählige Gespräche mit Christen geführt. Ich habe Bücher von christlichen Apologeten gelesen, ihre Shows gesehen, Interviews geführt und Audioaufnahmen angehört. Ich habe ihm mehr als eine faire Chance gegeben und bin sogar offen dafür, mich als falsch zu erweisen.

    Mein Fazit ist, ich glaube einfach nicht. Ich glaube es nicht nur nicht, sondern wenn Sie jede Religion, die jemals existiert hat, nehmen und mich bitten würden, all die verschiedenen Überzeugungen in die Reihenfolge ihrer Glaubwürdigkeit zu bringen, von der geringsten zur geringsten, wäre die Sache mit der Hölle / Erlösung nahe, wenn nicht sogar , das Ende der Liste. Vielleicht ist das einzige, was es davor bewahrt, als letztes tot zu werden, die Xenu-Geschichte, die in Scientology gefunden wurde.

    Sie folgen Ihren Überzeugungen, weil Sie ehrlich und aufrichtig denken, dass sie wahr sind, oder? Erraten Sie, was? Ich auch …

      Ich habe Dinge, die die Religion betreffen, aus allen Blickwinkeln untersucht, und Ich bin dem treu, was ich für richtig halte. Ich kann das nicht für etwas aufgeben, das ich für falsch halte.

      Christen, rätseln Sie mir Folgendes:

    Würden Sie das Christentum und alles, was Sie tun, aufgeben? Glauben Sie, weil jemand einer anderen Religion Ihnen sagt, dass etwas Schlimmes passieren wird und sein Gott wütend auf Sie sein wird, wenn Sie nicht zu ihrer konvertieren? Ich vermute 'nein'. Jetzt weißt du, wie ich mich fühle.

    Ich kann mein Leben nicht danach leben, was Menschen einer anderen Religion denken, wird mir passieren, besonders wenn ich wirklich denke und fühle, dass Religion tot ist falsch daran.

    Erzähl uns von dir

    Ich kann nicht glauben, dass ein Gott Menschen in die Hölle schicken würde

    Ich denke, Sie könnten argumentieren, dass die Hölle Sinn macht, wenn Sie über das Schlimmste vom Schlimmsten sprechen – Leute wie Osama Bin Laden oder Jeff Dahmer. Ich würde immer noch nicht zustimmen, dass es Sinn macht, aber Sie könnten in der Lage sein, ein plausibles Argument dafür zu liefern, wenn Sie argumentieren, dass es eine Bestrafung für die wirklich verdorbenen Menschen ist, die unermesslichen Schmerz verursachen. Darüber hinaus kann ich nicht glauben, dass ein Gott, der liebevoll und mitfühlend ist, Menschen an einen Ort wie die Hölle schicken könnte. Ich kann die beiden einfach nicht in Einklang bringen.

    Ich bin natürlich nicht perfekt, aber ich versuche zu tun, was richtig ist. Ich versuche ein verantwortungsbewusstes Leben zu führen, ohne andere zu verletzen, ohne Gesetze zu brechen oder Steuern zu betrügen. Ich versuche, freundlich und hilfsbereit zu anderen zu sein und meine Beiträge für meine Gemeinschaft und die Welt insgesamt zu leisten. Ich kann nichts über mein Leben oder die meisten Nichtchristen wie mich sehen, das höllisch würdig ist.

    “Ah, aber du bist Wicca …” man könnte sagen. “ Du magst es gut meinen, aber du praktizierst Dinge, die Gott verbietet: Götzendienst;” – (zumindest würde deine Bibel es Götzendienst nennen; ich würde es die Anbetung der tatsächlichen wahren Götter nennen Ich glaube an) – „Hexerei; Sie bereuen Ihre Sünden nicht und akzeptieren Jesus nicht als Ihren Retter. Also ist es deine Wahl, in die Hölle zu gehen, nicht Gottes Schuld. “

    Aber auch im christlichen Glauben hat Gott alles gemacht – er hat beides gemacht Himmel und Hölle, die Menschen auf Erden, der Baum des Wissens mit verbotenen Früchten, den er in den Garten stellte, wo er vorher wusste, dass die Menschen ihn essen würden, er machte den Teufel, von dem er wusste, dass er die Menschen täuschen würde, weiß er Was die Leute denken, glauben und tun werden, bevor er sie überhaupt erschafft, und er ist der endgültige Richter darüber, wohin wir gehen. Er hat eine Hand in jedem einzelnen Aspekt und unbegrenzte Macht, es zu ändern.

    Es funktioniert nicht in beide Richtungen. Entweder ist Gott liebevoll, gut und möchte uns von der Hölle fernhalten – in der er alles und jedes tun würde, um zu uns durchzukommen (und er hat all das Wissen und die Kraft, um zu uns durchzukommen), um uns zu helfen, gut zu sein. Oder Gott lässt Menschen, von denen er weiß, dass sie seine Botschaft nicht verstehen oder ihnen folgen, in die Welt kommen, weigert sich, sie zu korrigieren, wenn sie sich in Bezug auf ihn irren, weil er möchte, dass sie selbst zur Verwirklichung kommen, und lässt sie dann zu nach dem Tod zur ewigen Folter überzugehen (ein System, das er selbst eingerichtet hat). Letzterer könnte kein guter Gott sein, also kann es nicht gleichzeitig in beide Richtungen gehen.

    Ich versuche, mich darauf zu beziehen, indem ich darüber nachdenke, wann ich für Kinder verantwortlich bin – seit Gott wird als liebevolle Elternfigur gesehen, ist für mich der beste Vergleich. Ich habe mit Kindern gearbeitet und meine eigenen großgezogen. Sie können die Regeln festlegen, aber Kinder halten sich nicht immer an die Regeln. Oder verstehe die Regeln. Sie können Regeln vergessen, Regeln missachten, sich Regeln widersetzen oder falsch interpretieren, was Regeln bedeuten.

    Als verantwortungsbewusster Erwachsener sind die Kinder letztendlich meine Verantwortung. Wenn ich einem Kind sage: „Geh nicht auf die Straße, sonst wirst du von einem Bus angefahren“ und das Kind mich nicht versteht oder sich mir widersetzt, muss ich trotzdem alles in meiner Macht stehende tun, um dem zu helfen Kind verstehen, warum es nicht auf die Straße gehen sollte. Wenn er auf die Straße geht, werde ich ihn nicht treffen lassen – ich werde ihn retten. Geben Sie ihm so viele Chancen, wie er braucht. Und wenn er vom Bus angefahren wird, ist es meine Schuld – er war in meiner Obhut.

    Dies ist wahr, wenn ich nur ein Mensch bin, der Kinder beobachtet. Es ist INSBESONDERE meine Schuld, wenn ich eine Gottheit bin, die die Straße gebaut und die Kinder in die Nähe der Straße gebracht hat und wusste, was die Kinder dachten, und ich wusste, dass andere ihn dazu anspornten, ihm zu sagen, dass es in Ordnung sei, und die Kinder beim Gehen beobachteten draußen auf der Straße, ohne meinen Ansatz zu ändern (wenn offensichtlich Warnungen nicht funktionierten), und wenn ich das Kind nicht gewaltsam packte und es vom Weg des Gegenverkehrs von der Straße zog.

    Das ist das Problem mit der Behauptung, die Hölle sei eine ewige, feurig brennende Foltergrube, die Gott als Strafe geschaffen hat – es ist eine ungerechte Strafe für etwa 99% der Verbrechen. Es ist keine konstruktive Bestrafung, weil es nicht lehrt, das Verhalten zu verbessern. Da es nach Ihrem Leben kommt, ist die Tat getan.

    Können Sie sich vorstellen, zu warten, bis Ihr Kind 18 Jahre alt ist, um es für alles zu bestrafen, was es jemals falsch gemacht hat? Der Unterricht wäre völlig verloren und bedeutungslos. Ein allwissender, allmächtiger Gott würde sich dieser einfach psychologischen Tatsache über die menschliche Natur bewusst sein. Es kommt also auf Folgendes an:

  • Wenn Gott uns nicht davon abhalten kann, in die Hölle zu gehen, dann ist er nicht allmächtig.
  • Wenn Gott uns davon abhalten kann, in die Hölle zu gehen, aber nicht, dann ist er nicht gut.
  • Nach meinem Verständnis gibt es einfach keine Möglichkeit, diese beiden Positionen miteinander in Einklang zu bringen.

    Ich fühle mich schlecht für Schlangen

„Freier Wille“ ist kein relevantes Argument

“Freier Wille …” könnte man sagen; „Gott greift nicht in deinen freien Willen ein.“

Das schneidet auch nicht ab, wenn es darum geht, dass Nicht-Christen in die Hölle gehen. Sicher, Sie haben den freien Willen, in eine Grube giftiger Schlangen zu springen. Ich kann dich vielleicht nicht aufhalten – aber ich werde alles tun, um dich aufzuhalten, ohne mich in dich zu verlieben. Selbst wenn Sie wollen, dass einspringt, werde ich versuchen, Sie aufzuhalten, vorausgesetzt, Sie verstehen das Schicksal nicht wirklich.

Wenn Sie über Gott und Ungläubige in diesem Gott sprechen, ist der 'freie Wille' ist irrelevant.

  • Ungläubige (ich zum Beispiel) haben hoch und niedrig nach der Giftschlange gesucht Grube und kann keine Beweise dafür sehen, dass es überhaupt existiert. Für die Person, die die Grube dort aufgestellt und mit Schlangen gefüllt hat, mag es ein klarer Tag sein – für mich ist sie völlig unsichtbar und höchst unwahrscheinlich, dass sie hochfährt. Sie rufen Warnungen, aber ich kann Sie nicht 'hören' – ich weiß nicht, was Sie sagen; es macht keinen Sinn – du sprichst nicht meine Sprache. Die Warnung klingt für mich wie Kauderwelsch und ich bin in diesem Szenario wirklich ahnungslos.

    Also wenn Sie Recht hatten, stelle ich nicht aus freier Wille, in die Schlangengrube zu springen, ich bin völlig getäuscht und falsch. Das Wesen, das die Schlangengrube in meinen Weg gesetzt hat, weiß das, kann meine Gedanken perfekt lesen. Er weiß, dass die Versuche, mich zu warnen, gescheitert sind – nicht weil ich trotzig war, sondern weil ich sie völlig vermisst habe, haben sie für mich keinen Sinn ergeben. Trotzdem lässt er mich auf meinem Weg gehen und sagt, es liegt daran, dass ich 'freien Willen' habe?

    Schrecklich, schrecklich, tödlich falsch zu sein, ist kein freier Wille; Nichts Gutes würde jemanden unter den Folgen eines so schlimmen Fehlers leiden lassen.

    Sind Christentum und Wicca kompatibel?

    . Einige behaupten, dass Sie ein christlicher Wicca oder ein Wicca-Christ sein können. Ich glaube das nicht und hier ist der Grund:

      Das Problem mit Christian Wicca: Warum ist es normalerweise weder

      noch was, wenn ich falsch liege?

      Dies ist die letzte Frage, auf die es immer zu kommen scheint: Was ist, wenn Sie einfach falsch liegen?

      Wenn dies der Fall ist und wenn dies wahr ist, werde ich es tun Geh bereitwillig zur Hölle.

      Mag ich die Idee, ewig gefoltert zu werden? Nein… aber ich muss in meinem vielleicht einzigen Leben tun, was ich für richtig und gut halte

        . Ich weiß von ganzem Herzen, dass ich aufrichtig dem Weg gefolgt bin, den ich für richtig hielt, und dass ich mein Bestes gegeben habe. Ich könnte mich in einigen Dingen oder in irgendetwas irren, aber es lag nicht daran, dass ich nicht versucht habe, das Richtige zu tun.

        Als Christ würde ich das nicht tun Sie sind bereit, sich Folter oder sicherem Tod zu stellen, um für Ihre Überzeugungen und Prinzipien einzutreten? Warum würden Sie weniger von mir erwarten?

        Meine Religion lehrt mich, Stellung zu beziehen

  • Schließlich konnte ich mich nicht hinter einen Gott stellen, der eine Hölle erlaubt

    Okay, lassen Sie uns noch einmal zusammenfassen: Gott erschafft Satan erschafft die Hölle, erschafft den Menschen (und fehlerhaft, um zu booten), erschafft Dinge in Reichweite des Menschen, die letztendlich dazu führen, dass er getäuscht wird. Gott hat uns die Werkzeuge hinterlassen, um uns selbst zu helfen – Jesus, die Bibel – und doch weiß Gott, bevor er diese Dinge tut, die nicht jeder verstehen wird. Er weiß, dass Menschen sich immer noch irren, in anderen Religionen erzogen oder von trügerischen übernatürlichen Wesen ausgetrickst werden, er wird alles beobachten, er weiß, dass einige von uns die Bibel lesen und von Jesus hören und denken, dass es so viel wie ein Märchen ist als Peter Pan. Er wird obskure, ambivalente Beweise hinterlassen, möchte aber letztendlich, dass es unsere Wahl ist und dass wir „Glauben“ haben (was etwas ohne Beweise glaubt). Und er weiß das alles im Voraus und hat die Macht, jederzeit einen Teil davon zu ändern. Trotzdem wird er es einfach zulassen, weil er uns die “Freiheit” gegeben hat, es so schlimm zu vermasseln, dass es, ohne dass viele ahnungslose Nichtchristen es wussten, die es nur gut meinten, zu einer sehr realen Folter für die Ewigkeit führen würde.

    Genau deshalb könnte ich in aller Aufrichtigkeit niemals deinen Gott, Christen, anbeten. Dies ist der Grund, warum es mich unglaublich verblüfft, dass Sie ihn anbeten und tatsächlich denken, dass er gut ist.

      Wenn sich ein Gott mehr um was kümmert Sie haben geglaubt, dass Sie nach Ihrem Verständnis und Ihren Fähigkeiten Ihr Bestes im Leben getan haben, dann ist er kein Gott, den ich unterstützen kann.

      Wenn er sich mehr Sorgen macht Ihre Verehrung für ihn als für das, was Sie aus Ihrem Leben gemacht haben und wie Sie andere behandelt oder zur Welt beigetragen haben, dann ist er kein Gott, den ich respektieren kann.

    • Wenn Er könnte eine feurige, brennende Grube tödlicher, ewiger Folter erschaffen und jedem erlauben, dorthin zu gehen, indem er sagt, dass er dazu frei ist (etwa eine freie Person mit verbundenen Augen, die in eine Schlangengrube fällt, die Sie ihnen in den Weg gestellt haben ), dann ist er kein Gott, den ich anbeten könnte.

    Ich konnte niemals stehen durch und halten Sie sich an diese Art von Situation; Ich konnte nicht daran teilnehmen. Selbst wenn Sie mir jetzt beweisen könnten, dass Ihre Überzeugungen über Gott und die Hölle unbestreitbare Tatsachen sind, würde ich aus freiem Willen immer noch dorthin gehen.

    Aber ich muss Gehen Sie zurück auf die Tatsache, dass dies alles hypothetisch ist – denn mein erster Punkt macht den Rest nichts als Übungen in der Annahme: Ich Ja wirklich glaube nicht an eine Hölle oder an einen Gott, der eine erschaffen hat. Es macht mir also keine Sorgen.

      © 2015 Mackenzie Sage Wright

      Mackenzie Sage Wright (Autor) am 13. August 2016:

      Habe ich den Test bestanden? LOL … weist vielleicht darauf hin, dass er es zu spät gedreht hat.

      Mackenzie Sage Wright (Autor)

    • am 13. August 2016:

      Hallo Tabitha; Vielen Dank für Ihre Kommentare.

      Ich glaube nicht, dass das christliche Konzept der Hölle überhaupt sehr verbreitet ist. Selbst Juden glaubten nicht an eine feurig brennende Grube ewiger Folter, weil sie nicht glaubten. Andere Religionen glauben, dass es eine Art Zeit der Umkehr / Bestrafung / Reinigung geben kann, aber die meisten sehen sie als vorübergehende Zustände. Die meisten heidnischen Religionen glaubten nur, dass es eine Art Geisterwelt gibt, aber es war keine Belohnung oder Bestrafung. Es wurde angenommen, dass einige Menschen in Mythen von den Göttern verflucht wurden, weil sie sie wirklich verärgert hatten, aber dies waren nur gelegentliche Mythen, die niemals wörtlich genommen werden sollten. Hauptsächlich war es nur eine Geisterwelt, die für alle die nächste Station auf der Reise war.

      Abgesehen von einigen (nicht allen) Sekten des Christentums und des Islam die Idee der ewigen Verdammnis Bestrafung ist im Laufe der Geschichte ziemlich ungewöhnlich.

      Nachdem ich Christ geworden bin, kann ich mich auf Ihren Kampf beziehen, weil ich ihn selbst durchgemacht habe. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es zu viele verschiedene Meinungen gibt, um nur an eine Gruppe zu glauben. Ich muss nach dem leben, was für mich wirklich Sinn macht, das musste ich nur herausfinden. In gewisser Weise bin ich es immer noch. Es ist eine andauernde Reise.

      Segen auf deinem Weg, Schatz! Ich hoffe, Sie finden die Antworten, die Sie suchen.

        Mackenzie Sage Wright (Autor)

          am 13. August 2016:

          Mel, vielen Dank für deine freundlichen Worte, obwohl ich wollte, dass du weißt, dass ich es zu schätzen weiß.

          Suzanne Pontius

        • am 18. Juli 2016:

          Das macht für mich Sinn. Ich bin ein ehemaliger Fundamentalist, der jetzt Wicca erforscht. Als ich wirklich anfing, über die Konzepte des Christentums nachzudenken, sah ich, dass das Ganze keinen Sinn ergab. Und dann las ich einige gute Bücher über die Entwicklung der Religion.

          Dragonlady127735 am 09. April 2016:

          I. Ich habe Ihren Artikel nicht vollständig gelesen, aber mir gefällt, was ich bisher gelesen habe. Es ist schön zu wissen, dass andere Menschen erleben, was ich erlebe. Ich glaube auch nicht an Himmel oder Hölle oder an den Teufel. Ich finde es interessant, dass meine christlichen Freunde, wenn sie mit mir über die Bibel sprechen, immer mit mir sprechen, WENN ich der Bibel glaube. Als würden wir etwas in der Bibel diskutieren, aber definitiv nicht in der Bibel.

          Mein Problem bei der Interpretation von Gott durch die Menschen ist, dass er manchmal wie ein Sündenbock wirkt. Als wäre er jemand, der die Schuld trägt, wenn etwas schief geht. Jemand stirbt und die Leute sagen: “Nun, es ist Gottes Wille.” Oder sie werden sagen “Gott hat die Kontrolle.” Ich habe Leute sagen hören “Gott hat mir Krebs gegeben.” Manchmal scheint es mir, dass Menschen keine Verantwortung für ihr Leben und ihren Glauben übernehmen. Ein gutes Beispiel ist das Zeichen, das ich gesehen habe: “Gott hasst Fags.” Ich möchte ihnen antworten und sagen: “Gott hasst keine Schwuchteln. Das tust du! Hör auf, Gott die Schuld zu geben und besitze deinen eigenen Hass!”

          Wenn ich auf die Welt schaue, sehe ich dieses Thema spielen auch raus. Ich denke: “Warum beten wir für den Frieden, wenn wir jeden Tag aufwachen und Krieg üben?” Wir sind diejenigen, die Krieg führen und töten. Wir sind diejenigen, die es Menschen ermöglichen, obdachlos und hungrig zu sein. Gegen diese Dinge könnten wir etwas unternehmen. Sie haben nichts mit Gott zu tun oder vielleicht auch, aber ich denke, wir werden dazu gebracht zu glauben, dass wir machtlos sind und wir nicht.

          Peter Rogers von Plymouth am 06. April 2016:

          Lesen Sie die gnostischen Evangelien, die die Kirche zu zerstören versuchte, insbesondere das geheime Buch Johannes, den Verfasser der Offenbarung. Diese erzählen von einem All-Vater-Gott und einer Mutter-Göttin und auch von einem anderen Gott, einem Gott, der, als er sah, dass er nicht der einzige Gott war, wie er dachte, die Menschheit geschaffen hat, um ihm die Anbetung zu geben, die er wollte. Alles danach ergibt sich daraus.

            Tabitha Carrell am 04. April 2016:

            Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben Schreib Dies. Sie haben sehr gute Punkte gemacht. Ich wünschte, es gäbe eine Möglichkeit, die Wahrheit über Gott zu erfahren. Ich bin Christ, aber die Punkte, die Sie angesprochen haben, sind Dinge, die ich ebenfalls in Frage gestellt habe. Ich frage mich, warum die meisten Religionen die Drohungen der Hölle für diejenigen nutzen, die sich in ihrem Glauben unterscheiden. Unser Schöpfer hat uns alle einzigartig gemacht. Der gesunde Menschenverstand sagt mir, wenn wir das Richtige im Leben tun und für andere sorgen, dann wurde unser Zweck erfüllt. Ich wurde verurteilt, weil ich Dinge getan habe, die richtig sind, und diejenigen, die am meisten behaupten, Christen zu sein. Wenn Menschen etwas in der Bibel nicht verstehen können, wird uns gesagt, dass wir nur Menschen sind und nicht die Fähigkeit haben, es zu verstehen. Ich bin jetzt verwirrt darüber, was ich glauben soll.

              Athena Druide

            • am 07. März 2016:

              Fantastischer Artikel! Danke für das Teilen! Mir wurde auch gesagt, dass ich zur Hölle fahren werde, weil ich Wicca bin. Nun, eher wie mir gesagt wurde, dass ich in der Hölle brennen werde. Ich erzähle den Leuten ständig, was Wicca ist, woran wir nicht glauben und so weiter. Sie wollen einfach nicht zuhören. Ich verstehe also vollkommen, woher du kommst. Als Wicca unterstütze ich Sie VOLLSTÄNDIG.

                Mel92114 am 09. Februar 2016:

                Salbei, du inspirierst weiter und ehrfurchtsvoll mich! Dieser Artikel ist einfach unglaublich und erklärt genau meine Ansichten und Gefühle in dieser Angelegenheit. DANKE DIR! Was für ein Segen bist du für die heidnische Gemeinschaft!

                  Mackenzie Sage Wright (Autor) am 07. Oktober 2015:

                  Danke für deine Eingabe, Jimdynamite. Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit genommen haben, eine detaillierte Antwort hinzuzufügen. Wie gesagt, mir ist klar, dass nicht alle Christen dasselbe glauben, deshalb schätze ich Ihren Beitrag.

                  Ich selbst bin ein Heide, ich glaube an heidnische Götter und verehre sie eher als Jesus und JHWH ( wer ich persönlich nicht glaube, ist 'der einzig wahre Gott'); Aber ich kann mich auf Ihre Überzeugung beziehen, dass es wirklich wichtig ist, wie wir miteinander umgehen. Ich denke, wenn es darauf ankommt, müssen wir alle die spirituellen Unterschiede des anderen respektieren und uns gegenseitig unseren jeweiligen Reisen überlassen. Wir sind uns vielleicht nicht einig, aber das bedeutet nicht, dass wir nicht miteinander auskommen können.

                  ~ Salbei

                  jimdynamite

                • auf 30. September 2015:

                  Ich habe Ihren Artikel gefunden, als ich den Film The Last Keepers recherchierte, und Ihre Perspektive gelesen, Wicca zu sein und von Christen zur Hölle verurteilt zu werden. Ich bin Christ und verurteile dich nicht und denke nicht, dass du in die Hölle gehst. Als Christ wird uns beigebracht, dass Jesus gestorben ist, damit alle in den Himmel kommen! Heute, genau wie zu Jesu Zeiten, gab es diejenigen, die handeln und denken, dass sie heilig sind, aber ihre Herzen sind weit davon entfernt. In Jesus ging es um Liebe, nicht um Hass. Jesus hat es nie verurteilt. Das Problem ist nicht, ob Sie Wicca sind oder ich Christ bin, ob ich Ihrer Religion glaube oder Sie meiner glauben, das Problem liegt in der Person. Es gibt Menschen, die jede Religion benutzen, um ihre eigenen persönlichen Ansichten und Agenden zu vertreten. Diejenigen, die das tun und sagen, dass sie Christen sind, sind keine Christen. Jesu Worte sind sehr klar und prägnant, er möchte, dass wir an den einen GOTT glauben, aber was noch wichtiger ist, er sagt uns, wir sollen unseren Nächsten lieben, wie wir uns selbst lieben. Es kommt darauf an, wie wir mit Menschen umgehen, nicht darauf, wie viel man aus der Bibel sagen oder andere in ihre Sichtweise zwingen kann. Jesus hat niemals jemanden gezwungen, etwas zu tun, und er hat immer geliebt und vergeben, selbst diejenigen, die ihn gekreuzigt haben, hat er vergeben. Vergebung ist auch ein wichtiges Thema bei Christus. In dem einzigen Gebet, das Jesus uns lehrt, sagt er deutlich: “Vergib uns unsere Schuld, wie wir denen vergeben, die gegen uns verstoßen”, so wie er uns sagt, wir sollen die andere Wange drehen.

                  Das Gleichnis des barmherzigen Samariters fasst zusammen, was jeder tun und sein sollte, egal welcher Religion wir glauben. Ich habe es unten eingefügt.

                  “Ein Mann wa s ging von Jerusalem nach Jericho hinunter und fiel in die Hände von Räubern, die ihn auszogen, schlugen und gingen und ihn halb tot zurückließen. Jetzt ging zufällig ein Priester diesen Weg; und als er ihn sah, ging er auf der anderen Seite vorbei. So kam auch ein Levit auf der anderen Seite vorbei, als er an den Ort kam und ihn sah. Aber ein Samariter kam auf Reisen in seine Nähe; und als er ihn sah, war er mitleidig. Er ging zu ihm und verband seine Wunden, nachdem er Öl und Wein darauf gegossen hatte. Dann legte er ihn auf sein eigenes Tier, brachte ihn in ein Gasthaus und kümmerte sich um ihn. Am nächsten Tag holte er zwei Denare heraus, gab sie dem Wirt und sagte: »Pass auf ihn auf; und wenn ich zurückkomme, werde ich dir alles zurückzahlen, was du noch ausgibst. ' Welcher dieser drei war wohl ein Nachbar des Mannes, der in die Hände der Räuber gefallen ist? “Er sagte:” Derjenige, der ihm Barmherzigkeit zeigte. “Jesus sagte zu ihm:” Geh und tu es auch. ”

                  Mackenzie Sage Wright (Autor) am 01. Juni 2015:

                  Hallo Anusha, danke, dass du deine Perspektive geteilt hast Ich bin wie du, ich denke nicht, was du glaubst, wird wichtig sein, es wird alles darauf ankommen, wie du dich verhältst, besonders wie du andere behandelst. Keine Beleidigung, ich nehme es als Kompliment. Danke für deinen Kommentar !

                  Anusha Jain

                  aus Delhi, Indien am 01. Juni 2015:

                  Sehr interessante Ansichten, ich habe es wirklich genossen zu lesen Glaube ist etwas, von dem man sagen könnte, dass es eine äußerst relative Sache ist. Die Erziehung eines Menschen spielt eine wichtige Rolle, dann natürlich seine Aufgeschlossenheit, seine Bereitschaft, Menschen zu versuchen und zu verstehen, die denken und sich verhalten anders zählt. In Indien haben wir so viele Religionen – ich meine, ich kannte als Kind viele verschiedene Götter, Göttinnen, Höllen und Himmel. : D Es hilft wirklich, die Dinge ins rechte Licht zu rücken. Ich glaube an Gott, aber es geht mir vollkommen gut, mit Menschen zusammen zu sein, die dies nicht tun. Und ich glaube auch nicht, dass sie zur Hölle fahren werden 🙂 Ich glaube mehr als alles andere an geistige Güte. Je tiefer Sie sich damit beschäftigen, desto mehr wird Ihnen klar, dass dies alles ist, worum es eigentlich geht. Ich versuche gut zu sein. 🙂 Wieder – toller Hub. Und es macht mir nichts aus, wenn ich das sage, es ist an vielen Stellen lustig: D Sarkasmus kann manchmal gute Laune erzeugen, und bester Sarkasmus ist unbeabsichtigt. Wie ironisch 🙂

                  Mackenzie Sage Wright (Autor) am 02. März 2015:

                  Danke Miran, für den Kommentar . Ich bin froh, dass ich dir etwas zum Nachdenken geben konnte, danke, dass du mich informiert hast!

                  Mackenzie Sage Wright (Autor)

                • am 02. März 2015:

                  Danke, Amanda. Ich bin bei Ihnen – ich kann viele Formen des Christentums respektieren und mich sogar darauf beziehen, aber die fundamentalistischen extremistischen Interpretationen von Feuer und Schwefel sind für mich so falsch und geben dem Christentum leider einen schlechten Ruf. Vielen Dank für den Artikel, es war eine sehr gute Lektüre, definitiv mit einem Lesezeichen versehen. Ich freue mich über Ihre Kommentare!

                  Amanda aus Michigan am 27. Februar 2015:

                  http: //www.huffingtonpost .com / jeff-schweitzer / foun …

                  Als ich auf diesen Link stieß, dachte ich wieder an Ihren Artikel. Es ist etwas, das jeder lesen sollte. Es gibt viele Leute, die denken, die USA sollten eine christliche Nation sein. Es ist verrückt, dass die Gründerväter es besser wussten. Dieses Land wurde gegründet, um Religionsfreiheit und die Trennung von Kirche und Staat zu ermöglichen. Obwohl dieser Artikel keine expliziten Informationen über andere Religionen einschließlich heidnischer Religionen enthält, ist er dennoch eine gute Lektüre.

                  Miran Shuleta am 27. Februar 2015:

                  Eine interessante Lektüre, du hast mich wirklich zum Nachdenken gebracht …

                  Great Hub!

                  Amanda aus Michigan am 26. Februar 2015:

                  “Hölle” bedeutet einfach, dort zu sein, wo Gott nicht ist. Was ich interessant finde, ist, dass das Heidentum lange vor dem Christentum existierte und dennoch aufgrund von Missverständnissen kritisiert wird. Tatsache ist, dass heidnische Religionen böse Stereotypen entwickelt haben, die auf einigen schlechten Äpfeln beruhen, wie zum Beispiel satanischen rituellen Anhängern. Wenn die Integrität heidnischer Religionen gewahrt bleibt, sind sie tatsächlich die friedlichsten und werden zu einer Lebensweise. Probleme beginnen, wenn Menschen glauben, dass ihre Religion allen anderen überlegen ist. Wie Sie habe ich viele Christen mit dieser Einstellung getroffen. Die Welt wäre wirklich ein viel besserer Ort, wenn jeder aufhören würde, unterschiedliche Überzeugungen zu beurteilen und sich um seine eigenen Angelegenheiten kümmern würde. Der Versuch, Ihre Überzeugungen einer anderen Person aufzuzwingen, ist absolut traurig und zeigt nur Unsicherheit. Es wird zu viel Zeit darauf verwendet, andere zu hassen und zu beurteilen, und nicht genug Zeit, um zu lernen, andere zu tolerieren, zu akzeptieren und zu lieben, selbst für ihre Unterschiede.

                  Mackenzie Sage Wright (Autor) am 25. Februar 2015:

                  Danke Frau Lizzy; viele gute Punkte hier, und ich stimme voll und ganz zu. Ich habe wirklich keine Probleme mit dem Christentum im spirituellen oder philosophischen Sinne, aber wenn jemand versucht, das Dogma wörtlich zu nehmen, beginnt die Religion genau dort auseinanderzufallen. Ich freue mich über Ihre Kommentare, sehr nachdenklich und aufschlussreich. Vielen Dank für Ihren Besuch.

                  Liz Elias aus Oakley, CA am 21. Februar 2015:

                  Bada-bing, Bada Boom – BAM! Genau richtig!

                  Sie haben so viele Dinge gesagt, die ich seit vielen, vielen Jahren für wahr halte. Ich glaube nicht an Himmel oder Hölle. Ich glaube, dass unsere Lebenskraft / Energie weiter besteht, und ich denke, es gibt mehr Beweise für Geister als für irgendeinen Gott. (Ich schreibe das Wort nicht groß, weil ich es eher als Berufsbeschreibung als als Namen betrachte.)

                  Ich bin in einer nominell christlichen Tradition aufgewachsen, obwohl die Familie nicht kirchlich war. Besucher. Auch ich habe die Schriften studiert und meinen eigenen gesunden Menschenverstand und meine eigene Logik verwendet, um zu meinen eigenen Schlussfolgerungen zu gelangen. Ich habe sogar kurze Zeit studiert (und das erzähle ich den Leuten selten), um Nonne zu werden.

                  Das führte mich zum Atheismus. Ich betrachte mich heutzutage als mehr oder weniger “heidnisch”, nicht weil ich überhaupt Gottheiten verehre oder huldige, sondern weil ich an die alten Wege des tiefen Respekts für Mutter Natur glaube.

                  Was Sie über Hölle und Bestrafung gesagt haben, passt genau zu dem, was ich schon sehr lange gesagt habe:

                  Wenn dies ein so liebender Gott ist Dann wäre die Idee einer ewigen Bestrafung ungefähr gleichbedeutend damit, dass ein Elternteil sein Kind in einem Schrank oder in seinem Zimmer einsperrt, bis es erwachsen und alt wird, weil es gegen eine elterliche Regel verstößt. Das ist einfach nicht das, was getan wurde.

                  Einige der Dinge, die uns passieren und die von den Gläubigen als „Gottes Wille“ abgeschrieben werden, wenn wir es unseren Kindern antun würden, würden uns dazu bringen im Gefängnis wegen Kindesmissbrauchs.

                  Sie können nicht gleichzeitig freien Willen und Gottes Willen oder die Idee des Vorziels haben. Einer macht den anderen ungültig. Ein Kind, das an einer tödlichen Krankheit erkrankt, sehr traurig für die Eltern, aber ich fürchte, meine Einstellung ist normalerweise “Nun, es gibt deinen” liebenden Gott “für dich!” Ich muss mir auf die Zunge beißen!

                  Mein Mann ist eigentlich ein lizenzierter Minister, der sich weigert zu praktizieren und im Grunde auch Atheist ist, genau aufgrund dessen, was er in der Seminarschule gelernt hat. Und das heißt, dass die Bibel im Grunde genommen BS ist. Gemacht, geschrieben von Männern … und ich meine MÄNNER … nicht nur “Menschen”, denn die Jahre, in denen es geschrieben wurde, waren sehr patriarchalisch und chauvinistisch. Es wurde nicht in einer Sitzung geschrieben; es wurde nicht von Zeitgenossen des Mannes Jesus geschrieben (und das war damals ein gebräuchlicher Name) … es wurde Jahrhunderte später geschrieben. Und dann wurde es überarbeitet und überarbeitet und überarbeitet, vor allem im Konzil von Nicäa, im Jahr 300 n. Chr., Um Bücher zu eliminieren, von denen die Priester dachten, dass „Bürger“ es nicht wissen sollten.

                  Und der Glaube an die Dreifaltigkeit, wie er von Christen vertreten wird, würde im Grunde bedeuten, dass Jesus seine Mutter “tat”, um sich selbst zu gebären. Wie verdreht ist das ???

                  Mainstream-Religionen – alle – handeln einfach von Macht und der Kontrolle von Menschen. Im Laufe der Jahrhunderte wurden Millionen von Menschen im Namen einer Religion brutal ermordet und gefoltert, die glaubten, sie müssten Konversionen zu ihrer Denkweise erzwingen. Danke, aber nein danke. Ich habe keine Verwendung für Religion in meinem Leben. Ich brauche keinen Priester, der mich anspuckt, um richtig von falsch zu unterscheiden.

                  Abgestimmt, interessant, nützlich und großartig!

                  Mackenzie Sage Wright (Autor) am 21. Februar 2015:

                  Amazing, JSI. Einmal wurde mir gesagt, dass ich in die Hölle fahren würde, weil ich kein Bibelstück nehmen würde.

                  Natürlich stand ich an einer Bushaltestelle, Einkaufstüten hingen an beiden Armen und zählten das Wechselgeld in meiner einen freien Hand, gerade als der Bus vorfuhr und seine Türen öffnete … also glaubt dieser Herr, der auf einem Fahrrad vorbeifährt, dass Gott mich für immer foltern wird, weil er in einem ungünstigen Moment auftauchte. Nach allem, was er weiß, könnte ich ein Minister sein, der den Armen auf dem Heimweg von meiner Sonntagspredigt Taschen mit Lebensmitteln und Bibeln liefert. Für einige Christen ist das Konzept der 'Hölle' einfach zu einem Club geworden, mit dem sie versuchen, Menschen über den Kopf zu schlagen, wenn Sie etwas tun, mit dem sie nicht einverstanden sind. Vielen Dank für Ihre Erfahrungen.

                    Mackenzie Sage Wright (Autor ) am 21. Februar 2015:

                    Vielen Dank, Soziale Gedanken. Es ist wahr, und unsere Argumente wären für diese Christen wahrscheinlich genauso bedeutungslos wie ihre Höllenwarnungen für uns. Es tut mir tatsächlich leid für Menschen, die ihr Leben mit dieser Angst vor der Hölle über ihren Köpfen leben. Was für eine Belastung und ohne Grund. Schätzen Sie Ihre Kommentare!

                      Mackenzie Sage Wright (Autor) am 21. Februar 2015:

                      Hi Radical Rog; Ja, Gehenna im jüdischen Glauben ist der Ort, an den Menschen vorübergehend (weniger als ein Jahr) gehen, um gereinigt zu werden. nicht ewig gefoltert werden. Interessant auch, dass Juden nicht glauben, Satan sei ein gefallener Engel; Er ist nicht in die Hölle geworfen, er ist immer noch bei YHWH und hat immer für YHWH gearbeitet. Es ist, als ob Sie sehen können, wie sich die Mythen entwickeln, wenn Sie weit genug zurückgehen und ihnen folgen. Vielen Dank für Ihren Kommentar!

                      Yvonne Jones aus Huntsville, Ontario, Kanada am 20. Februar 2015:

                      Ja, Wicca Salbei, ich stimme zu. Es gibt viele schlechte Interpretationen, und meiner Meinung nach werden sie verwendet, um Menschen zu kontrollieren. Wenn die Leute ihren Verstand nicht benutzen, um Dinge zu durchdenken, oder Angst davor haben, sind lächerliche Kommentare das Ergebnis, wie Sie sie bekommen haben.

                      Und glauben Sie mir, jede Opposition gegen die Inhalt in den unflexiblen Köpfen solcher Personen bringt diese Art von Beleidigung mit sich.

                      Mein Mann und ich sagten, wir würden zur Hölle fahren, weil wir keine reguläre kirchliche Hochzeit wollten, sondern stattdessen benutzte das Rathaus für die Legalität und hatte dann eine kleine Versammlung, bei der wir unsere Wows und Personalversprechen miteinander austauschten. Nach 30 Jahren sind wir immer noch zusammen und glücklich, obwohl beide Menschen, die uns versichern, dass wir zur Hölle fahren werden, geschieden und wieder verheiratet wurden, einer von ihnen zweimal.

                      Auch interessante, traditionelle Kirche Hochzeiten werden in der Bibel nicht erwähnt. Wenn wir dafür zur Hölle fahren, sollten wir ziemlich überfüllt sein. Nur mehr Fehlinterpretationen und kleine Köpfe, die es benutzen, um andere anzugreifen.

                      soziale Gedanken

                    • aus New York am 20. Februar 2015:

                      Du predigst dem Chor, wie sie sagen. Ich liebe deine Argumente, wenn er ein Elternteil ist, dann ist er gescheitert. Das ist ein Konzept, über das ich nicht nachgedacht hatte. Mein Lieblingsargument ist, wenn wir (Heiden) technisch wie sie wären, würden sie zum Hades gehen, um falsche Götzen anzubeten, da Heiden die Geschichten hervorgebracht haben, die Christen als ihre eigenen verpackt haben, einschließlich eines Ortes der Qual zur Bestrafung.

                      Gesegnet sei!

                        Peter Rogers aus Plymouth am 20. Februar 2015:

                        Die Hölle der Die Bibel stammt aus dem Tal von Hinnom, Jerusalems Müllkippe, wo die Leichen hingerichteter Verbrecher deponiert würden, ohne die notwendigen Bestattungsriten durchzuführen. Feuer brannten weiter, um den Müll zu zerstören, wobei Schwefel hinzugefügt wurde, wodurch die Feuer- und Schwefelgrube oder die Hölle wurde, die erst später zur Hölle des modernen Christentums wurde.

                        Mackenzie Sage Wright (Autor) am 19. Februar 2015:

                        Vielen Dank, dass Sie diesen Punkt hinzugefügt haben, MizBejabbers, und er ist gut. Ich habe einige Leute gekannt, die sehr bewundernswert und weise sind und die ich für gesegnet halte, nur weil ich sie habe Ich kannte sie. Sie haben viele Leben berührt, waren aber keine Christen … die Vorstellung, dass sie für immer eine solch harte, schreckliche Bestrafung verdienen, nur weil die christliche Religion für sie wenig Sinn machte, lässt mich nur schaudern. Ich kann einfach nicht verstehen, dass dies möglicherweise die Art und Weise ist, wie eine Gottheit funktioniert.

                        Ich bin froh, Sie jetzt kennenzulernen und freue mich darauf, Sie wiederzusehen. Danke für deine Kommentare; Ich wünsche Ihnen viel Segen.

                          Mackenzie Sage Wright (Autor ) am 19. Februar 2015:

                          LOL sehr lustig ! Danke Catherine, ich weiß es zu schätzen!

                            Mackenzie Sage Wright ( Autor)

                          • am 19. Februar 2015:

                            Vielen Dank Christy, danke für deine Kommentare.

                              Christy Kirwan aus San Francisco am 19. Februar 2015:

                              Sehr eloquent und geduldig erklärt. Vielen Dank, dass Sie uns Ihre Gedanken zu diesem Thema mitgeteilt haben, und ich liebe Ihren respektvollen Ton und Ihre Stimme.

                              Catherine Giordano aus Orlando Florida am 19. Februar 2015:

                              Herzlichen Glückwunsch zu einem ausgezeichneten Hub. Du hattest mich bei Hallo. Abstimmung.

                                Doris James MizBejabbers aus Beautiful South am 19. Februar 2015:

                                Du hast etwas Gutes gemacht Punkte, und ich hätte es nicht besser sagen können. (Ich habe mich ein wenig über die Religion des Menschen ausgesprochen.) Ein Punkt, den ich hinzufügen möchte: Im christlichen Glauben fahren Bösewichte wie Osama Bin Laden nicht unbedingt zur Hölle. Auf ihrem Sterbebett müssen sie nur „Oh Jesus“ schreien und sie kommen in den Himmel, doch mein Vater, ein guter Mann, aber ein Atheist, ging in ihren Augen zur Hölle. Ich kann mir nichts Ungerechteres oder Gottloseres vorstellen. Wie möchten Sie mit Bin Laden, Hitler et al. Im Himmel sein? Nur wegen einer kleinen Lücke?

                                Ich bin kein Wicca, aber ich liebe die Natur und Gaia. Nichts macht mich glücklicher oder näher am Erdgeist, als an einem schönen Bach zu sitzen und die Fische und andere Wildtiere zu beobachten. Oder um am Fenster zu sitzen und Lord Agne zuzusehen, wie er an einem regnerischen Abend sein Feuerwerk abschießt. Ich glaube an die Reinkarnation und dass unser Leben auf der Erde ein großes Spiel im Universum ist. Ich glaube, dass unser Leben nur Wege sind, auf denen wir uns befinden, und es kann mehrere Leben dauern, bis wir von einem Tritt auf einen anderen gelangen, bis wir uns von den Zwängen der 3. Dimension befreien können. In der Zwischenzeit sende ich dir Liebe und Licht und grüße dich auf deinem Weg. Ich freue mich über Ihre Schriften und bin froh, dass sich unsere Wege gekreuzt haben. Ich denke, wir werden uns in der 5. Dimension sehen, aber nicht in der Hölle.

                                Mackenzie Sage Wright (Autor)

                              • am 19. Februar 2015:

                                Vielen Dank für Ihre Erkenntnisse, JSI. Ich stimme dir sehr zu. Ich habe keine Probleme mit dem Christentum, ich denke, sowohl das Judentum als auch das Christentum sind wunderschöne Religionen und die Bibel enthält viel Weisheit. Es sind bestimmte Interpretationen bestimmter Konzepte, die ich nicht hinter mich bringen kann, besonders wenn sie als eine Art Waffe verwendet werden, um zu versuchen, anderen Angst zu machen. Ich freue mich über Ihre Kommentare!

                                  Mackenzie Sage Wright (Autor) am 19. Februar 2015:

                                  Danke JMcFarland; Ich denke, Sie haben es auf den Kopf getroffen – die Leute haben es leichter zu verstehen, warum sie nicht an die Religion eines anderen glauben, können sich aber immer noch nicht vorstellen, warum Sie nicht an ihre glauben. Der menschliche Geist ist eine seltsame Sache. Vielen Dank für Ihren Besuch.

                                    Mackenzie Sage Wright (Autor) am 19. Februar 2015:

                                    Danke Mama Mac, es hat eine Weile gebraut. Ich freue mich über Ihren Kommentar.

                                      Mackenzie Sage Wright (Autor) am 19. Februar 2015:

                                      Ich nicht bezweifle das, Billy. Danke!

                                      Yvonne Jones aus Huntsville, Ontario, Kanada am 18. Februar 2015:

                                      Guter Artikel, und Sie sind natürlich 100% richtig. Ich persönlich glaube an Gott, aber nicht an die Religion. Ich finde, es wird fast auf Schritt und Tritt verwendet, um Menschen zu kontrollieren, ähnlich wie Politik … gleich alt, gleich alt. Sie müssen tun, was Ihr Gewissen Ihnen sagt, dass es richtig ist, und niemand hat das Recht oder Wissen, anderen zu sagen, wo sie landen werden.

                                      Ich glaube sicherlich nicht, dass jemand beurteilt wird durch welche Religion sie sich anschließen oder wie oder ob sie auf eine bestimmte Weise anbeten. Uns selbst treu zu sein und das Richtige zu tun, Empathie und gemeinsamer Anstand sind für mich der Schlüssel. Wahre Spiritualität und keine Rituale machen den Unterschied in der Wirkung aus, die wir auf andere und die Welt im Allgemeinen haben. Wenn Sie nach dem leben, woran Sie wirklich glauben, und sich alle Mühe geben, anderen keinen Schaden zuzufügen, wie können Sie sich dann irren?

                                      In Bezug auf das Christentum: Ich habe die Bibel gelesen und nicht Lesen Sie einmal eine Passage, in der Jesus uns sagte, welche Religion wir abonnieren sollen. Nach der Bibel sagte er jedoch, er solle in seine Fußstapfen treten. Er war Hebräer und ging zu ihrem Tempel, doch er predigte sein Wort offen und in der Natur. Er hat geheilt und vergeben.

                                      Persönlich habe ich die 10 Gebote übernommen, nach denen ich leben soll, anstatt nach einer bestimmten Religion, denn unter dieser Anleitung gibt es nicht viel Raum, um durcheinander zu bringen: -). Ich bewundere Sie dafür, dass Sie sich für das einsetzen, woran Sie glauben, und für den Gedanken, den Sie offensichtlich in diesen Artikel aufgenommen haben.

                                      Elizabeth

                                    • aus den USA von A. , aber ich bin offen für Vorschläge am 18. Februar 2015:

                                      Ich genieße diesen Artikel sehr. Abgestimmt und super. Obwohl sich unsere Überzeugungen unterscheiden (ich bin Atheist), stimmte ich Ihren Punkten zu und wünschte, dass mehr Menschen, die Höllenkonzepte einer Religion annehmen, dies aus dieser Perspektive betrachten würden. Ich werde oft gefragt, warum mich die Idee der Hölle nicht zum Glauben bringt, aber die Antwort ist relativ einfach. Ich würde kein Wesen verehren, das Millionen zur ewigen Folter schicken würde, und zweitens haben sie keine Angst vor einer anderen Version der Hölle als ihrer eigenen, können aber nicht verstehen, warum nicht jeder Angst vor ihrer hat.

                                        MacAllister Bishop aus Bonne Terre, MO am 18. Februar 2015:

                                        Ich liebe diesen Artikel!

                                        Bill Holland aus Olympia, WA am 18. Februar 2015:

                                        Wenn es eine Hölle gibt und Sie dorthin gehen, werden Sie eine Menge haben Gesellschaft mit einigen Christen, die nicht leben, was ihre Bibel predigt. Zumindest wirst du dort nicht einsam sein. 🙂