Home » Weiße magie » Sind Riesen einst auf der Erde herumgelaufen?

Sind Riesen einst auf der Erde herumgelaufen?

Gab es jemals Riesen auf der Erde?

Legenden auf der ganzen Welt haben von einer Rasse von Riesen gesprochen, die einst auf der Erde wandelten.

Die Bibel spricht von den Nachkommen der „Söhne Gottes und der Menschentöchter“, was darauf hindeutet, dass Engel, die irdische Freuden wünschten, die Frauen menschlichen Ursprungs schwängerten. Es wird von einigen angenommen, dass dies die Nephilim waren, von denen angenommen wird, dass sie gigantisch groß sind. In der theologischen Gemeinschaft gibt es seit Jahrhunderten Streitigkeiten darüber, was die Nephilim waren oder ob sie tatsächlich die Giganten waren, die beschrieben zu werden schienen. Was jedoch nicht argumentiert werden kann, ist, dass die jüdisch-christlichen Lehren nicht die einzigen sind, die von einer riesigen menschlichen Spezies sprechen. Bevor die Bibel überhaupt erfunden wurde, gab es mündliche Überlieferungen, die in Sumer (Mesopotamien), Griechenland, Rom, Ägypten und anderswo von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Viele dieser Legenden sprechen von mächtigen Göttern und Göttinnen, die überlebensgroß waren. Die Geschichte hat diese Legenden in den Status eines “Mythos” verbannt, und sie werden nicht als tatsächliche historische Berichte angesehen. Es ist jedoch bemerkenswert, dass es viele, viele dieser Legenden auf der ganzen Welt gab.

Wie kamen so viele verschiedene Kulturen, die nichts miteinander zu tun hatten, zu so ähnlichen Geschichten aus früherer Zeit?

Damals gab es Riesen auf der Erde; und auch danach, als die Söhne Gottes zu den Menschentöchtern kamen und ihnen Kinder gebar, wurden dieselben mächtige Männer von alters her, Männer von Ansehen.

— Genesis 6:4

Legenden der Giganten in Mittelmeerländern

Die Legenden von Riesen in den Mittelmeerländern sind wahrscheinlich die bekanntesten und am meisten diskutierten.

Neben den biblischen Berichten (wie David und Goliath) gibt es die Berichte des babylonischen Königs Gilgamesch. In Steintafeln, die geborgen wurden, sind Bilder von Gilgamesch geschnitzt, der einen Löwen ergreift. Wenn man sich den Maßstab der alten Schnitzereien ansieht, scheint es, dass dieser Mann mindestens 3,2 bis 4,40 Meter groß gewesen sein muss, wenn man die Größe des Löwen berücksichtigt, den er getötet hat.

Die Legende von Gilgamesch ist dem Herkales des Griechen, dem Herkules des Römers und dem Osiris des Ägypters sehr ähnlich.

Auf der Erde gab es einmal Riesen.

— griechischer Dichter Homer, 400 v. Chr.

Griechische Legenden der alten Riesen

Die griechischen Berichte über die Antike sind phantasievoll und voller Geschichten von riesigen Männern, die es mit den Göttern und Göttinnen aufnehmen.

Riesen wurden in Schriften als “Gigantes” oder “Titanen” in den Werken des epischen Dichters Hesiod bezeichnet und galten als Nachkommen von Uranos und Gaia.

Sowohl in griechischen als auch in römischen Szenarien standen die Götter und Göttinnen im Konflikt mit diesen Giganten, die die Kontrolle über das Land wollten. Es war prophezeit worden, dass die Olympier einen Gottessohn und einen Sterblichen brauchen würden, um gegen die Riesen zu gewinnen.

In griechischen Legenden war es Herkales, der Sohn von Zeus und Alkemen, der die Olympioniken in seiner epischen Schlacht mit dem Riesen Antäus zum Sieg führte.

Nordische Legenden der Riesen

Die nordische Mythologie stammt aus Nordeuropa, und viele der gleichen Elemente gibt es in Bezug auf eine Rasse von Riesen, die gegen die Götter kämpfen. Sie wurden als Jotun bezeichnet, obwohl man annahm, dass sie nicht ganz so groß waren wie andere nordische Überlieferungen, wie der Hrimpusar (Frostriese) und der Bergrisar (Bergriese).

Lesen Sie auch:  12 Tipps, um Ihre Angst vor dem Scheitern zu überwinden

Es gibt sogar eine Legende, dass die Menschheit aus dem Fleisch von Ymir erschaffen wurde, der ein Riese von massiver Größe sein soll.

Es gibt auch die Riesen, die die Götter in der letzten Schlacht von Ragnarok besiegen sollen.

Die meisten der in den nordischen Legenden beschriebenen Riesen gehören zu den monströsen Arten und sind zu fürchten.

Indianische Legenden der Giganten

Riesen tauchen in vielen anderen Legenden auf, einschließlich denen von Menschen, die in den heutigen Vereinigten Staaten beheimatet sind (häufiger als amerikanische Ureinwohner bekannt).

Nationen, die den Nordosten und Südwesten des Landes bewohnten, sprachen oft von einer Rasse “rothaariger” Riesen. Eine dieser Legenden beinhaltet die des Paiute-Stammes, der im Südwesten von Arizona, Nevada und Utah vorherrschte. Die Legende besagt, dass die Riesen (auch bekannt als „Si-Te-Cah“) existierten, bevor der Stamm vor Tausenden von Jahren dorthin auswanderte. Si-Te-Cah bedeutet “Tule Esser”, was eine Pflanze ist, die unter Wasser wächst. Diese Riesen sollen eine Größe von zwölf Fuß mit flammend leuchtend rotem Haar haben und werden allgemein als bedrohlich beschrieben.

Es hieß, alle Stämme der Gegend hätten sich diesen Riesen zusammengetan und sie in eine Höhle gejagt. Die Riesen weigerten sich, die Sicherheit der Höhle zu verlassen, und so setzten die Paiutes zusammen mit den anderen Stämmen die Höhle in Brand. Die Höhle stürzte dann während eines Erdbebens ein und versiegelte den Eingang.

Interessanterweise wurden in den frühen 1920er Jahren mehrere Fossilien entdeckt, als das Gebiet nach Düngemitteln abgebaut wurde. Zusammen mit diesen Fossilien waren die gut erhaltenen menschenähnlichen Skelette, ein männliches und ein weibliches. Das Weibchen war über 1,80 m groß und das Männchen über 2,40 m.

Neben der Entdeckung der Skelette wurden viele andere Artefakte gefunden, darunter ein kreisförmiger Kalender, in den die Anzahl der Tage und Wochen eines Jahres eingraviert war. 8 bis 10 Fuß große Skelette! Im Jahr 1931 wurden in Lockport Nevada zwei weitere Skelette entdeckt, die zwischen 2 und 3 Meter groß waren.

Riesiger menschlicher Oberschenkelknochen

Ein Modell eines riesigen menschlichen Oberschenkelknochens ist im Mt. Blanco Fossil Museum ausgestellt.

Die Skulptur ist über einer maßstabsgetreuen Zeichnung montiert, um zu zeigen, wie groß diese Person war.

Ist das ein Beweis dafür, dass es tatsächlich Riesen und die Erde in der Vergangenheit gab?

Gigantenlegenden in alten Kulturen

Die Liste geht weiter für Gebiete der Welt, deren alte Kulturen auf Riesen Bezug nahmen.

Das Gebiet, das die Grenzen zwischen Frankreich und Spanien überspannt, das Baskenland genannt wird, soll einst von den Jentilak und den Mariuak bewohnt worden sein. Diese Giganten waren sicherlich einschüchternd, aber sie waren Fürsprecher des baskischen Volkes, das sich den christlichen Lehren widersetzte.

Viele dieser Riesen haben Ähnlichkeiten mit denen, auf die in anderen Kulturen Bezug genommen wird, wie zum Beispiel der einäugige Riese Tartalo, der dem griechischen Zyklopen ähnelt.

Lesen Sie auch:  Beste Produkte und Markenbewertung

Es gibt einige, die glauben, dass die riesigen Megalithen, die auf der ganzen Welt gebaut wurden, tatsächlich von diesen massiven Kreaturen gebaut wurden.

Gigantismus

Gigantismus, eine Krankheit, die nur wenige der Weltbevölkerung betrifft, kann dazu führen, dass eine Person ungewöhnlich groß wird, und dennoch würde dies nicht erklären, dass einst eine ganze Rasse (oder Rassen) von Riesen auf der Erde gelebt haben würde.

Es wurde sicherlich genug gefunden, um die Frage zu stellen, ob diese Kreaturen einst den Planeten bewohnten, und die Ähnlichkeiten verschiedener Legenden über Riesen sind ebenfalls bemerkenswert. Was ist mit Ihnen passiert? Waren sie wirklich die gefallenen Engel, die Gott ungehorsam waren und den Zorn verspürten, oder waren sie hier, lange bevor die Menschen auf der Erde lebten?

Diese und viele andere Fragen werden weiterhin gestellt, während Wahrheitssucher immer wieder nach Antworten suchen.

Gab es Riesen auf der Erde?

Artefakte und Skelette alter Riesen

Es gibt mehr als nur Legenden, die die Existenz von Riesen belegen.

Es wurden Artefakte und Skelette gefunden, die darauf hindeuten, dass es tatsächlich Menschen gegeben hat, die viel größer als die durchschnittliche Größe waren. Einige haben sich als Falschmeldungen herausgestellt, aber in verschiedenen Teilen der Welt wurden Werkzeuge gefunden. An Orten wie Wales und Indien wurden große Vorschlaghämmer in verlassenen Minen sowie im Iran riesige Äxte und Schwerter entdeckt.

Es wurde auch berichtet, dass in den 1950er Jahren im Südosten der Türkei ein Massengrab von Riesen gefunden wurde, dessen Beinknochen vom Hüftgelenk bis zum Knie eine Höhe von fast vier Fuß hatten. Es ist interessant festzustellen, dass viele dieser Ergebnisse zwar den Anspruch erheben, dokumentiert zu sein, es jedoch schwierig ist, etwas Konkretes zu finden. Es wird sicherlich nicht durch absichtliche Falschmeldungen wie das riesige Skelett, das in der arabischen Wüste entdeckt worden sein soll, geholfen. Als Tatsache berichtet, manchmal sogar bis heute, war es eigentlich ein Wettbewerbsbeitrag für ein überzeugendes Foto eines archäologischen Funds.

Es gibt einige sehr interessante Theorien darüber, warum die Dokumentation schwer zu finden ist, und vieles davon beruht auf den angeblichen Bemühungen der Smithsonian Institution. Das Smithsonian ist ein großer Museums- und Forschungskomplex, der sich hauptsächlich in Washington DC befindet, es gibt jedoch auch Standorte in New York City, Virginia und anderen.

Verschwörungstheoretiker glauben, dass Mitglieder der Institution ihre eigene Interpretation der Geschichte darstellen wollten, als Beweise für die Adena (Hügelbauer Nordamerikas mit sehr großer Statur) entdeckt wurden. Anstatt die Adena eine von den Ureinwohnern getrennte Rasse zu sein, waren sie nach Ansicht dieser Befürworter tatsächlich ein Beweis dafür, wie fortschrittlich die amerikanischen Ureinwohner waren. Einige behaupten, dass aus diesem Grund jegliche Beweise für Giganten abgesondert werden, in der Hoffnung, dass sie vergessen werden. Es muss angemerkt werden, dass dies eine Theorie ist und das Smithsonian jegliche Bemühungen, Fakten zu verbergen, abgelehnt hat.

Mythos Legende und Realität

Antike Astronauten

Dieser Artikel ist nach bestem Wissen des Autors korrekt und wahr. Der Inhalt dient ausschließlich Informations- oder Unterhaltungszwecken und ersetzt keinen persönlichen oder professionellen Rat in geschäftlichen, finanziellen, rechtlichen oder technischen Angelegenheiten.

© 2011 kentuckyslone

Arish Saujana am 19. Oktober 2019:

Ich glaube, dass Riesen jemals existiert haben und auf der Erde gewandelt sind, anstatt an Dinosaurier und falschen Weltraum zu glauben

stells am 18. Juni 2019:

Es ist bemerkenswert, dass die Region nördlich des Flusses Jabbok oder Bashan, “das Land von Rephaim”, Hunderte von megalithischen Steingräbern (Dolmen) aus dem 5. bis 3. Jahrtausend v. Chr. enthält. Im Jahr 1918 entdeckte Gustav Dalman in der Nähe von Amman, Jordanien (Amman wurde auf der antiken Stadt Rabbah von Ammon erbaut) einen bemerkenswerten Dolmen, der ungefähr den Abmessungen von Ogs Bett entsprach, wie in der Bibel beschrieben. Westlich des Jordans sind solche alten Felsgräber selten zu sehen, und die einzige weitere Ansammlung dieser Megalithen findet sich in den Hügeln Judas in der Nähe von Hebron, wo angeblich die riesigen Söhne von Anak gelebt haben (4 :33).[2]

Tim Truzy aus den USA am 14. April 2019:

Interessante Information. Wahrscheinlich gab es hier Riesen, aber wir wissen so wenig über alte aufgezeichnete Geschichte. Danke für einen gut geschriebenen Artikel.

Aufrichtig,

Tim

Carlos Russ am 12. August 2018:

ICH HABE EINE STEINHAMMER ODER EINEN KAMPFHAMMER GEFUNDEN, WIE EIN EINgeborener AMERIKANER HABE, ABER ES GEWICHT 40 PFUND PLUS, ABER ES WÜRDE EINEN GIGANTEN NEHMEN, ES ZU VERPACKEN

Fähre am 09.08.2018:

Einmal in einem Video sah ich einen 4m großen Menschen in Fleisch und Blut!

André am 04.06.2018:

Schau dir David gegen Goliath (Nephilim) an

Eph am 10.04.2018:

Lesen Sie das Buch Henoch

Evelyn am 23. Januar 2018:

Ich habe mal in einem Buch über einen 7 Fuß großen Menschen gelesen, aber nie über einen echten Riesen!!!

-Evelyn

Himmelskind am 21. Dezember 2017:

Wenn die Experten es nicht lehren können, zerstören sie es…..in der Schachtel kontrolliertes Denken wird Sie frei machen und Sie sollten wütend sein, wenn Sie betrogen werden…

dishu am 15. September 2017:

WAREN TITANEN WIRKLICH?! BITTE SAG MIR, ICH WILL ES WISSEN

LTW am 18. August 2017:

In Genesis 6:4 heißt es: Und es waren Riesen „in“ der Erde in denen

Tage… . Mir ist niemand bekannt, der die Verwendung des Wortes anspricht

“in”, wie vielleicht in Bezug auf die Hohlerde-Theorie?!?

g am 01.08.2017:

Ich habe vor über 40 Jahren tatsächlich einen “echten” Riesen getroffen. Er war 8 Fuß 9 Zoll groß. Seine Familie von 5 anderen Giants war alle größer als er. Seine Schwester war 2,35 m groß und seine Mutter und seine Brüder waren über 3 m groß. Der Riese, den ich traf, hatte 6 Finger an jeder Hand. Ich mache keine Witze oder erzähle dir eine Geschichte, ich habe ihn im wirklichen Leben getroffen.

Algul am 27.02.2017:

Wir wissen, dass es vor 100k Jahren 3 Fuß große Affen (Gigantopithecus) gab … aber irgendwie ist es verrückt, an “riesige” Humanoide zu glauben … die Arroganz der Gelehrten wird immer binden …