Home » Weiße magie » Die 6 Schlüssel, um die Kraft der Dankbarkeit zu nutzen, um ein außergewöhnliches Leben zu schaffen

Die 6 Schlüssel, um die Kraft der Dankbarkeit zu nutzen, um ein außergewöhnliches Leben zu schaffen

Öffnung zur Dankbarkeit

R Denken Sie jetzt an jemanden oder etwas, für das Sie wirklich dankbar sind. Es können Ihre Kinder, Ihr Partner, das Zuhause sein, in dem Sie leben, oder die Arbeit, für die Sie das Privileg haben. Es könnten Ihre ergebenen tierischen Begleiter oder liebevollen menschlichen Begleiter sein. Es könnte die Genesung sein, die Sie von einer Krankheit gemacht haben, eine Tür der Gelegenheit, die sich für Sie öffnet, oder jemand, der einen enormen Unterschied in Ihrem Leben bewirkt hat. Es könnte ein wunderschöner Ort sein, den Sie in der Außenwelt besuchen durften, oder ein heiliger Ort, den Sie in sich selbst berührt haben.

Ort Ihr Bewusstsein in der Mitte Ihrer Brust, um Ihr Herz und bemerken Sie für einen Moment, was Sie erleben, wenn Sie sich dankbar fühlen. Fühlst du dich offener oder geschlossener? Öffnen. Fühlen Sie sich kontrahierter oder erweiterter? Erweitert. Fühlen Sie sich aufgeregter oder friedlicher? Friedlich.

„Ich bin Bitten Sie Sie zu fühlen, was die tatsächliche Schwingung des Einstellens auf Dankbarkeit für Sie bedeutet: Sie erweitert Sie; es öffnet dich; ”

Ich bitte dich nicht, die Gedanken zu bemerken Sie haben über die Person oder Sache, für die Sie dankbar sind. Stattdessen bitte ich Sie zu fühlen, was die tatsächliche Schwingung des Einstellens auf Dankbarkeit für Sie bewirkt: Sie erweitert Sie; es öffnet dich; es versetzt Sie in einen momentanen Zustand des Friedens und der Zufriedenheit. Es bringt Sie sofort zurück zu Ihrem Höchsten.

Ich höre oft Leute sagen, dass sie im Rahmen ihrer Absicht, ein erwachtes Leben zu führen, „eine Haltung der Dankbarkeit üben“. Ich bin sicher, Sie haben diesen Satz gehört oder sogar selbst verwendet. Was bedeutet das für die meisten von uns? Es bedeutet, dass wir versuchen, positiv zu sein, die guten Dinge anzuerkennen, zu verbalisieren, wofür wir dankbar sind, und eine positive Lebenseinstellung zu haben.

eindeutig dankbar.

Es ist an der Zeit, einen Seelenwandel von der Vorstellung von Dankbarkeit als einer mentalen oder intellektuellen Sichtweise auf Dinge – einer Haltung – zum Verständnis als dynamische Schwingungserfahrung zu vollziehen.

Soul Shift: Wechsel vom Versuch, eine Haltung der Dankbarkeit zu haben, zur lebendigen Dankbarkeit als Schwingungserfahrung

)

Einfach ausgedrückt, Dankbarkeit ist keine Haltung. Es ist eine der transformativen inneren Handlungen, von denen ich gesprochen habe, als ich Soul Shifts definiert habe, eine Handlung, die von den höchsten spirituellen Wahrheiten ausgeht und mit diesen in Einklang steht. Es ist eine Öffnung in Gegenwart von etwas, das wir schätzen.

Wir können keine Dankbarkeit in unserem Kopf erfahren. Das ist nicht das Gefühl, sondern der Gedanke. Die tatsächliche Erfahrung der Dankbarkeit tritt zuerst im Herzen auf und ist das Ergebnis unserer Entscheidung, diese glückverheißende innere Handlung zu unternehmen, um eine Seelenverschiebung vorzunehmen.

Dankbarkeit ist keine Haltung in unsere Gedanken. Sich dankbar zu fühlen ist eine innere Erfahrung von Fülle und Ausdehnung im Herzen, eine Ausdehnung, die spontan aus dem Erkennen von Liebe, Güte und Gnade entsteht. In seiner höchsten Form ist es daher keine Praxis. Es ist ein lebendiger Ausdruck unseres eigenen erweiterten Bewusstseins. Wenn wir die Schwingungsmechanik der Dankbarkeit verstehen, erkennen wir, dass dies eine der einfachsten und effektivsten Möglichkeiten ist, eine sofortige Seelenverschiebung zu erleben.

Entdecken Sie kraftvolle Erkenntnisse und Techniken, um strahlende Gesundheit, Glück, Wohlstand, Frieden und Fluss in Ihrem Leben und Ihren Beziehungen zu schaffen.

Seelenverschiebung: Verschiebung von bedingter Dankbarkeit zu Dankbarkeit jenseits der Bedingungen

Viele von uns geben sich die Erlaubnis, Dankbarkeit zu erfahren, wenn wir mit der Art und Weise, wie die Dinge uns behandeln, und mit dem, was das Universum vor unsere Haustür bringt, zufrieden sind. Es ist leicht, dankbar zu sein, wenn wir zustimmen, was in unserem Leben geschieht. Aber was passiert, wenn Menschen Dinge tun, die uns weh tun? Was passiert, wenn wir mit schmerzhaften oder herausfordernden Umständen konfrontiert sind? Was passiert, wenn sich Ereignisse ereignen, die wir nicht verstehen oder für schrecklich unfair halten?

“Manchmal sind Dinge, die sich nicht gut anfühlen, gut für uns, und Dinge, die sich gut anfühlen, sind schlecht für uns.”

Unsere spirituelle Absicht, ein Bewusstsein der Dankbarkeit zu haben, bedeutet absolut nichts, wenn wir es nicht leben. Es bedeutet nichts, wenn der Akt des Dankens an Bedingungen geknüpft ist. Es bedeutet nichts, wenn wir, wenn das Kleinste schief geht, wütend auf den Geist werden. Es bedeutet nichts, wenn wir, wenn sich etwas nicht so entwickelt, wie wir es uns erhofft hatten, wütend zu dem Schluss kommen, dass das Universum gegen uns ist, und alles Gute vergessen, das uns jeden Tag segnet.

Lesen Sie auch:  Warum sehe ich es immer wieder?

Meine Beobachtung ist: Wenn wir Angst haben, uns unwohl zu fühlen, verlieren wir jegliche Toleranz dafür, etwas zu ertragen, was nicht angenehm oder angenehm ist. Darum geht es übrigens bei Sucht. Diejenigen unter Ihnen, die in Ihrem Leben Probleme mit Sucht hatten, wurden wahrscheinlich von einer Einstellung geplagt, die sich gut oder schlecht anfühlt. Dies ist häufig der Grund für die Notwendigkeit, die „schlechten“ Gefühle mit Alkohol, Drogen, Essen und Alkohol zu betäuben so weiter. Ich hatte tatsächlich viele Studenten und Kunden, die sich ein für alle Mal von Suchtgewohnheiten befreiten, indem sie erkannten, dass sie nicht versuchen müssen, sie sofort loszuwerden, wenn sie „nicht gute“ Gefühle verspüren. Stattdessen können sie wählen, zu sehen, zu fühlen und zu wissen, was geschieht, und das, was sie entdecken, als Türen zu mehr Heilung, Bewusstsein und Dankbarkeit nutzen.

Was sich gut anfühlt oder was sich anfühlt Schlecht sind nicht immer korrekte und genaue Messungen, die auf dem spirituellen Weg verwendet werden müssen. Manchmal sind Dinge, die sich nicht gut anfühlen, gut für uns, und Dinge, die sich gut anfühlen, sind schlecht für uns. Denken Sie daran, dass es unser „Schwarz-Weiß“ – und „Entweder-Oder“ -Denken ist, das uns veranlasst, von einer Haltung zur nächsten zu wechseln: Ich fühle mich unwohl, also ist das Leben schrecklich oder die Dinge sind großartig für mich Ich bin dankbar und vertraue dem Universum.

Erweitern Sie Ihre Praxis, indem Sie offen für den Empfang sind.

Was wäre wenn stattdessen? haben wir den Soul Shift geübt, dies aus einem erweiterten Blickwinkel zu betrachten? Sie können sich unwohl fühlen und trotzdem dankbar sein. Sie können anerkennen, dass Sie sich in einer unangenehmen oder unglücklichen Zeit befinden, aber auch Ihrem Bewusstsein erlauben, die Lektionen, die Sie lernen, oder die Freunde, die Sie unterstützen, oder die unerwarteten Segnungen, die Ihre Herausforderung Ihnen bringt, zu bemerken und sich dafür zu bedanken.

Soul Shift: Wechseln Sie von der Disqualifikation Ihrer Dankbarkeit in schwierigen Zeiten zum Verständnis, dass Sie gleichzeitig dankbar und unangenehm sein können

Diese Seelenverschiebung bietet uns einen tiefgreifenden und erweiterten Ansatz, um dankbar zu sein. Es wird Möglichkeiten für Sie schaffen, die es zuvor noch nicht gegeben hat – eine Möglichkeit, die schwingungskontrahierende Energie von Herausforderungen umzuwandeln, indem Sie die schwingungsausdehnende Energie der Dankbarkeit hinzufügen. Geben Sie Ihre Praxis nicht auf, nur weil Sie vorübergehend unglücklich oder unwohl sind. Sie müssen Ihre Dankbarkeit finden, auch wenn Sie leiden, Angst haben oder Schmerzen haben. Das ist eigentlich, wenn Sie es am meisten brauchen.

Dankbar sein für das, was nicht passiert

„Die besten Dinge im Leben sind nicht nur kostenlos, sie sind meistens unsichtbar.“

Thaddeus Golas

Wir haben alle Plattitüden gehört, die uns sagen, dass wir uns nicht über „die kleinen Dinge“ aufregen sollen, aber wie Sie sicher wissen, ist dies leichter gesagt als getan. Dies ist einer der großen Segnungen der Dankbarkeit – wenn wir uns ständig dankbar fühlen, können wir die Dinge in eine wahre Perspektive bringen.

„Die besten Dinge im Leben sind nicht nur kostenlos, sie sind meistens unsichtbar.“

Etwas wird im Verhältnis zu etwas anderem, das größer ist, als klein angesehen. Zum Beispiel sind Sie vielleicht in einem Haus aufgewachsen, von dem Sie dachten, es sei normal groß, bis Sie das Haus eines Freundes besuchten, das riesig war. Plötzlich schien Ihr Haus im Vergleich winzig. Wir müssen also unsere Aufmerksamkeit auf größere Dinge richten, damit etwas anderes als unbedeutend angesehen wird. Hier kommt das Gefühl der Dankbarkeit ins Spiel. Wir haben gesehen, dass es eine Schwingungsausdehnung erzeugt, die uns hilft, uns über die Dinge zu erheben, die uns beschweren würden. Wenn wir ständig mit Dankbarkeit gesättigt sind, setzen wir die Dinge spontan in die richtige Perspektive.

Wenn wir üben, die großen Dinge zu bemerken, für die wir dankbar sind, werden uns die kleinen Dinge, Belästigungen und Enttäuschungen nicht so leicht überwältigen. Wir erinnern uns, wie wir in jedem Moment gesegnet sind und nicht in der kleinen Kleinlichkeit des Lebens gefangen werden, die die Freude direkt aus uns heraussaugen kann, ganz zu schweigen davon, dass jeder, der um uns herum sein muss, auch unglücklich wird.

Lesen Sie auch:  45 Spiele und Thanksgiving-Ideen für Studenten

Dankbarkeit segnet dich. Es öffnet dich, damit mehr hereinkommen kann. Es erweitert buchstäblich den Schwingungsraum um dich herum. Wenn Sie in diesem weitläufigen Raum leben, fließt mehr von allem in Ihr Leben.

Dankbarkeit für die Abwesenheit von Dingen ist genauso wichtig wie Dankbarkeit für die Anwesenheit von Dingen . Wir neigen dazu, nach Situationen, Menschen oder Besitztümern zu suchen, für die wir dankbar sein können. Sie können jedoch auch üben, ein Bewusstsein der Dankbarkeit für Dinge zu haben, die nicht mehr existieren – zum Beispiel Umstände oder Individuen, die durch unseren eigenen Willen, durch Schicksal oder durch göttliche Intervention aus unserem Leben entfernt wurden.

Soul Shift: Wechseln Sie von nur dankbar für das, was vorhanden ist, zu dankbar für das, was nicht vorhanden ist

Denken Sie an eine Situation oder einen Umstand, der früher in Ihrem Leben existierte, aber nicht mehr existiert. Fühle jetzt, wie dankbar du für seine Abwesenheit bist.

Ich möchte eine wunderbare Praxis zur Neukalibrierung der Seelenverschiebung vorstellen, die heißt: „Feiern der Abwesenheit von Dingen“. Achten Sie jeden Tag auf die Geschenke, die Sie aus der Abwesenheit von Dingen erhalten. Hier einige Beispiele:

Das Fehlen von Schmerzen nach der Heilung von einer Verletzung oder Krankheit.

Das Fehlen von Spannungen durch eine Person, die nicht mehr mit Ihnen zusammenarbeitet.

Das Fehlen von Ameisen, die in Ihre Küche eindringen, wenn sie endgültig verschwinden.

Das Fehlen des Rasens, den Sie nicht haben um jetzt zu pflegen, dass Sie von einem Haus in eine Wohnung gezogen sind.

Soul Shift: Wechsel vom widerstrebenden und widerstandsfähigen Empfänger zum liebenswürdigen Empfänger

Wenn man lernt, ein liebenswürdiger Empfänger zu sein, geht es nicht darum, verbaler zu werden überschwänglich oder Kompliment an die andere Person. Es ist die Energie, sich zu erlauben, die Liebe eines Menschen vibrierend zu empfangen und diese Liebe in dir widerhallen zu lassen. Wenn Sie vollständig empfangen, kann es jemand anderes sagen, weil er die Schwingung Ihres Empfangs in seinem eigenen Herzen spüren kann.

Wie das Empfangen Fülle schafft

)

„Wenn das einzige Gebet, das Sie in Ihrem Leben sagen,‚ Danke 'ist, würde das ausreichen. “

Meister Eckhart

Wenn die meisten Menschen Denken Sie an das Wort Fülle, sie verbinden es mit Wünschen wie: Ich möchte ein schönes Zuhause und Besitztümer. Ich möchte viele Kunden. Ich will Geld. Ich will Liebe. Aber das Wollen ist nur der erste Schritt, um Fülle zu schaffen. Etwas Manifestiertes zu haben ist der zweite Schritt. Der dritte und wahrscheinlich wichtigste Schritt ist das Empfangen.

Viele von uns sind gute „Wanters“, aber wir sind möglicherweise keine guten Empfänger. Wir alle wollen viel üben, aber wenn wir anfangen, die Dinge zu bekommen, die wir wollten, sind wir oft so ungelernt, dass es fast so ist, als hätten wir sie überhaupt nicht bekommen.

Wertschätzung ist eine Form des Überflusses. Empfangen ist eine Form der Fülle. Dankbarkeit ist eine Form der Fülle. Wenn Sie ein guter Empfänger sind, möchte das Universum Ihnen mehr bieten.

Stellen Sie sich vor, Sie geben jemandem, den Sie lieben, eine Fußmassage, und er sitzt einfach still da und macht nichts ein Ton. Sie fragen: “Wie ist es?” und sie antworten: “Es ist okay.” Plötzlich fängst du an zu denken: Meine Hände tun weh. Ich glaube, ich habe das lange genug gemacht. Und du hörst auf. Was wäre, wenn dieselbe Person, als Sie gefragt haben, wie es sich anfühlt, sagte: „Oh mein Gott, dies ist die beste Fußmassage, die ich je erlebt habe. Ich bin in Ekstase. “ Sie würden wahrscheinlich denken, Okay, dann wehe ich nicht aufhören. Lass es uns noch 15 Minuten machen. Ihr volles und dankbares Empfangen würde den Wunsch wecken, dass mehr aus dir herausfließt. Es liegt in der Natur des Menschen, das Gefühl zu haben, einen Einfluss zu haben.

“Viele von uns sind gute” Wanters “, aber wir sind möglicherweise keine guten Empfänger.”

Wenn du deine energetische Tür für den Empfang blockierst, entsteht eine enorme Kontraktion und Spannung in dir. Haben Sie jemals jemanden beobachtet, der versucht, seinem kleinen Kind einen Löffel bittere Medizin zu geben? Das Kind knirscht mit dem Gesicht, schließt die Augen und beißt sich auf die Lippen, in der Hoffnung, dass es der schrecklichen Zubereitung widerstehen kann. Ihr Mund ist trotzig geschlossen und ihr Energiefeld schließt sich ebenfalls.

Empfangen hat den gegenteiligen Effekt: Es erweitert Sie . Es öffnet dich. Überlegen Sie, was nötig ist, um etwas zu erhalten – Sie müssen Ihre Hände öffnen, oder Sie müssen Ihren Mund öffnen, oder Sie müssen Ihre Haustür öffnen. Das Öffnen ist eine expansive Aktion, und dazu gehört auch, was passiert, wenn wir uns von innen öffnen. Wenn wir es uns zur Gewohnheit machen, Dankbarkeit zu empfangen und zu üben, pflegen wir auch die Gewohnheit, uns zu öffnen. Je mehr wir uns vibrierend öffnen, desto mehr Raum schaffen wir, um alles zu empfangen.

Segen oder Lasten?

„Wir warten darauf, dass Gott uns segnet, während Gott darauf wartet, dass wir den Segen annehmen.“

Betsy Otter Thompson

Jeden Tag erleben wir alle Dinge, die eigentlich unser Segen sind und Möglichkeiten, sich dankbar zu fühlen, aber das haben wir in unseren Gedanken irgendwie zu unseren Lasten gemacht. Ich bin sicher, dass ich das nicht mache, du denkst vielleicht. Ach nein? Lesen Sie weiter…

„Ich bin gerade von der Arbeit nach Hause gekommen, und meine Kinder möchten mit mir spielen und mir zeigen, was sie heute in der Schule gemacht haben. Ich bin soooo müde. Na ja, ich muss wohl ein bisschen Zeit mit ihnen verbringen. Wenn ich den Fernseher einschalte, werden sie vielleicht abgelenkt, und ich kann zumindest auf mein iPad schauen, während sie spielen. “ Segen oder Last?

„Es ist absolut nichts im Kühlschrank. Warum kann ich nicht einfach einen Samstagmorgen zum Ausruhen haben? Ich nehme an, ich sollte in den Supermarkt gehen und mich mit allem eindecken, was ich für die Woche brauche. Aber ich hasse es, am Wochenende einzukaufen – es ist immer so voll. “ Segen oder Last?

„Kann Sie sehen sich die Dinge an, durch die Sie sich belastet fühlen, und verwandeln sie in Segen? “

Wir verlieren oft die Perspektive darüber, was im Leben wirklich und wahr und kostbar ist, und lassen einen Schleier der Vergesslichkeit über unsere Augen fallen: Eine Familie, die dich liebt, ist ein Segen, keine Last. Alle Lebensmittel kaufen zu müssen, wann immer Sie es wollen, und zu wissen, dass frische, gesunde Lebensmittel ohne Mangel verfügbar sind, ist ein Segen, keine Belastung.

Es ist so einfach, unsere Dankbarkeit für den Segen und die Fülle im Leben von den vertraglichen Gewohnheiten verschluckt zu bekommen, über Situationen, Besitztümer und Menschen zu meckern, sich zu beschweren und zu jammern, deren Existenz wir schätzen sollten.

Wenn wir entscheiden, dass etwas eine Last ist, ziehen wir all die Gnade und Freude daraus. Wenn wir etwas als Segen betrachten, hören wir auf, es als mühsam zu erleben, und lassen es uns erweitern. Dieselbe Aufgabe oder Erfahrung kann uns erheben oder erschöpfen, je nachdem, wie wir sie in unserem Herzen halten. Können Sie sich die Dinge ansehen, durch die Sie sich belastet fühlen, und sie in Segen umwandeln? Sie können sich in diesem Leben belasten oder segnen. Das begrenzte Ego wird immer Lasten sehen. Dein Höchstes Selbst wird immer Segen sehen. Jeder Moment, den Sie wählen – Segen oder Last?

Diese Seelenverschiebung allein kann Ihr Leben verändern. Du bist Teil des großen Wunders, das sich um dich herum entfaltet. Freuen Sie sich darauf! Öffne dich der Gnade.

Dieser Artikel über das Üben von Dankbarkeit ist ein Auszug aus Soul Shifts: Transformative Weisheit zur Schaffung eines Lebens mit authentischem Erwachen, emotionaler Freiheit und praktischer Spiritualität von Dr. Barbara De Angelis )

Über den Autor

DR. Barbara De Angelis ist eine der einflussreichsten Lehrerinnen unserer Zeit auf dem Gebiet der persönlichen und spirituellen Entwicklung. In den letzten 35 Jahren hat sie mit ihren inspirierenden Botschaften, wie man ein Leben in wahrer Freiheit, Meisterschaft und Erwachen schafft, zig Millionen Menschen auf der ganzen Welt erreicht. Sie ist eine ernsthafte Sucherin, die seit ihrem 18. Lebensjahr tief in die spirituelle Praxis und das Studium eingetaucht ist und viele Jahre bei mehreren der bekanntesten spirituellen Meister unserer Zeit verbracht hat. Dr. De Angelis ist auch als eine der bewegendsten und inspirierendsten Sprecherinnen der Welt bekannt. Besuchen Sie ihre Website: barbaradeangelis.com